.

 

Meine Philosophie

Jeder Mensch hat eine schöne Seite und ich möchte Dir Deine zeigen. Es gibt meiner Meinung nach keine unfotogenen Menschen, aber es gibt jene, die mehr fotogen sind als andere. Jeder, wirklich jeder hat eine Schokoladenseite, die ich auf natürliche Art und Weise hervorheben und unterstreichen möchte. Ich selbst zähle mich zu der Kategorie Mensch, die weniger fotogen ist. Umso mehr kann ich die Unsicherheit verstehen, die aufkommt, wenn man vor der Linse des Fotografen steht. Ich möchte Dir bei einem Shooting diese Unsicherheit nehmen und Dir beweisen, dass auch Du schön bist!

Darüber hinaus sind meine Fotos natürlich – ich optimiere die Bilder und retuschiere auch das ein oder andere Detail. Aber meine Fotos sollen das bleiben was sie sind – die Abbildung schöner Momente und Stimmungen.

 

Die Frau hinter der Kamera

 

Ein bisschen was über mich hast Du schon auf meiner Startseite erfahren: Mein Name ist Diana und ich lebe im beschaulichen Städtchen Zwickau in Sachsen. Berufsbedingt, ich arbeite in der Verwaltung, hat es mich 2017 in die ‚Metropole‘ gezogen. Gebürtig komme ich aus Greiz in Thüringen. Ich bin ein Kind der 90er Jahre und in einem kleinen Vorort von Greiz aufgewachsen. Als Kind war ich schon kreativ, aber bin auch mit Freunden über Stock und Stein gerannt – zum Glück, denn als Fotografin liegt man doch des Öfteren mal im Dreck oder klettert irgendwo hinauf um das Beste aus dem Motiv herauszuholen!

 

Nicht ohne meinen Hund!

 

Teddy – ein kleiner, frecher Chihuahua-Mix, der am 02.08.2017 das Licht der Welt erblickte. Er rundet mein Leben seit dem 27.04.2018 ab und hält mich ordentlich auf Trab. Er hat mich schon einige Nerven und viel Durchhaltevermögen gekostet, aber wie es doch oft so ist: die schönen Momente überwiegen! Dank Teddy habe ich mein fotografisches Auge erweitert und bin ein wenig in die Hundefotografie eingestiegen. Es ist doch auch toll wenn man gleich zwei Vorlieben miteinander verbinden kann, oder?

Die Berge – Meine Heimat des Herzens

 

Hätte man mir vor 10 Jahren gesagt, ich würde es mal toll finden in den Bergen wandern zu gehen, hätte ich demjenigen einen Vogel gezeigt. Bis zu meinem ersten eigenen, bewussten Österreich-Urlaub im Jahr 2015 habe ich die Berge mit Anstrengung und Langeweile verbunden. Wie ich mich getäuscht habe! Seit diesem einem Urlaub verschlägt es mich immer wieder in das wundervolle Österreich und seine wunderschönen Berge. Ich liebe es kleine Gipfeltouren zu machen, mich bis hoch auf die Spitze zu quälen … Okay die Qual an und für sich liebe ich nicht, aber der Anblick, der einem hoch oben geboten wird ist einfach unbezahlbar. Und natürlich sind die Berge auch aus fotografischer Sicht ein Paradies.

 

Ich bin verliebt in die Liebe

 

Ich liebe nicht nur die Fotografie, meinen Hund und die Berge. Ich liebe gleichermaßen die Liebe und alles was dazu gehört. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und weiß wie schön es ist, geliebt zu werden. Noch schöner ist es, wenn man die Möglichkeit bekommt diese Gefühle und Emotionen für die Ewigkeit festzuhalten.