.

Du hast Lust Dich als Model zu versuchen oder möchtest einfach ein paar schöne Bilder? Dann bist Du bei mir genau richtig. Egal ob Du dich allein, gemeinsam mit Deinem Partner oder Deinem Hund ablichten lassen möchtest – ich versuche deine Wünsche und Vorstellungen fotografisch umzusetzen.

Ich bin Hobbyfotografin und nicht gewerblich tätig. Was heißt das für Dich?

Wenn Du ein Shooting mit mir machen möchtest, erfolgt das Ganze auf TFP-Basis.

.

Shootings auf TFP-Basis – Was ist das?

.

TFP kommt aus dem Englischen und heißt so viel wie Time for Prints – in meinem Fall Time for Pictures / Photos. Wenn wir ein gemeinsames Shooting durchführen schließen wir einen Model-Fotografen-Vertrag ab, eben diesen TFP-Vertrag. Der Vertrag regelt, dass Du für deine Zeit während des Shooting mit den Fotos statt einer Gage entlohnt wirst. Nach dem Shooting erhältst Du von mir innerhalb eines Zeitraumes von 6 Wochen (meistens wesentlich eher!) mindestens 3 Fotos als digitale Version – einmal als Webversion mit Logo und einmal als hochauflösende Datei in Druckqualität ohne Logo. Im Vertrag wird neben Deiner „Entlohnung“ auch geregelt, dass ich als Fotografin die Rechte zur Veröffentlichung der Fotos erhalte. Wir können natürlich ganz individuell regeln, welche Fotos nicht für die Veröffentlichung freigegeben werden oder dass beispielsweise bestimmte Fotos nur auf meiner Homepage und nicht in sozialen Netzwerken zu sehen sein werden. Eine Ausnahme besteht von vornherein bei Baby- und Kinderfotos: diese werden nicht veröffentlicht (eventuell Detailaufnahmen von Händen oder Füßen nach Absprache).

Für beide Seiten eine Win-Win-Situation, denn Du erhältst „kostenfrei“ Bilder und ich kann fleißig praktische Erfahrungen sammeln!

 

Wie läuft ein Shooting ab?

.

Wenn Du Interesse an einem Shooting hast, kannst du mir gern eine Nachricht an info@goldisblickwinkel.de schreiben oder Du kontaktierst mich via Instagram oder Facebook. In der Regel besprechen wir alle wichtigen Details zum Shooting im Vorfeld schriftlich oder auch gern telefonisch. Gemeinsam finden wir einen Ort und einen Termin.

Am Shooting-Tag treffen wir uns zur vereinbarten Zeit an der Location und können uns zunächst ein bisschen „beschnuppern“. Bevor es losgeht erhältst Du den TFP-Vertrag und kannst alles in Ruhe durchlesen und ausfüllen. Ist der bürokratische ‚Krieg‘ nach 5-10 Minuten überstanden geht es auch schon los. Je nach dem was wir geplant haben wechseln wir die Locations oder arbeiten mit Dekoartikeln. Auch spontane Ideen setzen wir bei Deinem Shooting um. Nach ca. 1-1,5h haben wir dann alle Aufnahmen im Kasten und können uns voneinander verabschieden.

Wenn ich die Fotos fertig bearbeite habe, bekommst du eine Mail zugesandt, die entweder deine Bilder beinhaltet oder einen Link zum Download Deiner fertigen Bilder. Gern kannst Du mir im Kundenbereich ein Feedback zum Ergebnis und dem Ablauf des Shootings dalassen (auch anonym möglich). Durch das Feedback habe ich die Möglichkeit mich und meine Arbeit zu verbessern, daher freue ich mich immer über eine kleine Rückmeldung und auch Kritik!

 

Kann man mit Dir auch langfristig zusammen-arbeiten?

.

Sogar sehr gern. Auf meinem TFP-Vertrag hast Du die Möglicheit ein Kreuzchen für eine Kooperation für das Jahr 2019 zu setzen. Damit haben wir die Möglichkeit öfters im Jahr ein gemeinsames Shooting zu veranstalten ohne jedes Mal den Papierkrieg zu führen. Die Kooperation ermöglicht auch die Umsetzung von bestimmten Fotoideen oder das Austesten von Locations – natürlich nicht nur Ideen und Wünsche meinerseits, sondern auch von Deiner Seite her.

Anderen Kooperationen stehe ich natürlich auch offen gegenüber. Sprich mich einfach an, wenn Du in diesem Bereich irgendetwas auf den Weg bringen möchtest!

 

Habe ich Dein Interesse geweckt? Dann schreibe mir gleich eine Nachricht!

.

.

Mit dem Absenden einer Nachricht erklärst Du Dich mit der Übermittlung deiner Daten (Name und E-Mail-Adresse) einverstanden. Die Daten werden ausschließlich zu Shooting-Zwecken gespeichert und können jederzeit auf Nachfrage gelöscht werden. Wenn ein Shooting nicht zustande kommt, werden die Daten umgehend gelöscht.